Ausgedruckt von:  www.BMW-Einzylinder.de  |  Alle rechte vorbehalten
> Start > Tips > Bauanleitungen > Stroemungssimulation > Endtopf Hoske

HOSKE-ENDTOPF (original)


RÖNTGENBILD HOSKE-ENDTOPF

.

ÜBERSICHT QUERSCHNITT

(Bilder anklicken!)



(Bilder anklicken!)
EMM: Der orangene Einsatz kann entfernt werden. Dann ist außer dem doppelten Gegenkonus nix mehr, was irgendwie dämpfen könnte!


ORIGINAL, mit Einsatz ... ohne Einsatz


EINSATZ, unmodifiziert EINSATZ, modifiziert

Extra Löcher: 2x8x13mm


EMM: Es gab ja schon immer Gerüchte, daß die Hoske-Endtöpfe leistungsmindernd seien. Daher habe ich mir die Dinger mal vorgeknöpft.
Und siehe da: Es stimmt!

Die Hoske-Endtöpfe mit dem unveränderten Einsatz (mit 2 mal 4 12 mm Löcher) haben 1784 Pa!! (Der originale R26-Dämpfer hat 698 Pa!)

Das ist doch doof, daher: Zugeschaut und mitgebaut! :-)

Die vorhandenen 2 mal 4 12 mm Löcher im Einsatz werden auf 13 mm erweitert. Außerdem werden um 90° versetzt zu den bereits vorhandenen Löchern zwei zusätzliche Bohrungs-Ringe mit 4 x 13 mm angelegt (siehe Bilder oben).

Und schon macht das mehr Spass. Der Auspuff hat nun nur noch 875 Pa. Das reicht zwar nicht ganz an den originalen Wert heran, sollte aber helfen. Mehr bzw. größere Löcher bringen übrigens keine Verbesserung mehr, weil das "Nadelöhr" jetzt der Einsatz selbst mit seinem Innendurch-messer ist. Das Teil würde nur noch lauter.

PS.: Spaßig wird die Sache übrigens, wenn der Einsatz komplett entfernt wird! Dann ist am Eintritt 3 Pa Unterdruck! Da saugt es dann also sogar leicht!