Ausgedruckt von:  www.BMW-Einzylinder.de  |  Alle rechte vorbehalten
> Start > Baureihe > R25 > Explos

HINTERRADFEDERUNG - FUNKTIONSPRINZIP & INFOS


Hi,

die Hinterradfederung der R25 wird auch "Geradwegfederung" genannt. Vorteile dieser Federung waren vor allem ihr nicht allzu hoher Preis und der geringe Federweg. Genau: der geringe Federweg ermoeglichte eine relativ einfache Anpassung in urspruenglich ungefederte Maschinen ohne dass entscheidene Aenderungen an Kardan bzw. Kette noetig waren. Nachteil war ebenfalls der geringe Federweg, bei der R25 wird in zeitgenoessischen Tests von "ca. 5 mm" gesprochen. Dazu kam, dass die Gleitstuecke beim Bremsen auf dem Gleitrohr leicht blockieren, d.h., die Federung verhaertet beim Bremsen. Daher war dann ab Mitte der 50er Jahre die Hinterradschwinge Standard. Umfassendes dazu findest Du z.B. in Trzebiatowsky / "Motorraeder, Motorroller, Mopeds, Bulldog Press 1994 (Reprint von 1955) Beste Gruesse,
Oliver


Nachtrag von Webmaster:

- "Hinterradantrieb fr Solomaschine" hat die Werks - Nummer 30 04 005

- Die Stahlfedern hatten die Nummer 30 54 002