Ausgedruckt von:  www.BMW-Einzylinder.de  |  Alle rechte vorbehalten
> Start > Tipps-Tricks

Neueste Tipps & Tricks
Kategorien
Tipps & Tricks dieser Kategorie

H├╝lse an der Hinterradfederung ausbauen
Der Ausbau der lackierten H├╝lsen an der Gradwegfederung der R25/x ist
auf dem Papier ganz einfach...Hakenschl├╝ssel am Loch in der H├╝lse
ansetzen (genau dort ist auch das untere Ende der Feder), von oben gesehen im
Uhrzeigersinn aufschrauben, H├╝lse abnehmen, fertig...soweit die Theorie.


In der Praxis endet die Feder meist irgendwo unter der H├╝lse (nur eben nicht am Loch), oben an der Feder anfassen und schrauben funktioniert wegen der (durchaus gewollten) Selbsthemmung nicht...und so bleibt in vielen F├Ąllen nur, die H├╝lse mit einem Meissel aufzustemmen und dann die Federung mit einer neuen H├╝lse zusammenzubauen.

Aber es geht auch, ohne die H├╝lse zu zerst├Âren: J├Ârgs Vorschlag hierzu ist ebenso einfach wie genial. Die Feder ist "nur" federhart, kann also mit geeignetem Werkzeug durchaus bearbeitet werden.

Man nehme einen K├Ârner (oder einen geh├Ąrteten Durchschlag mit Spitze), der durch das Loch durch bis auf die Feder reicht und dort auch noch gekippt werden kann-das Werkzeug mu├č je nach H├╝lsendurchmesser ausgew├Ąhlt werden. Wichtig ist nur, da├č die Spitze wirklich spitz ist-es kann w├Ąhrend des Ausbaus auch n├Âtig werden, diese nachzuschleifen.

Dann wird der K├Ârner auf die Feder angesetzt und mit ein oder zwei beherzten Schl├Ągen wird ein Punkt in die Feder geschlagen. Nun kann der K├Ârner leicht schr├Ąg in Aufschraubrichtung der Feder gehalten werden (die Spitze bleibt im eben gesetzten Loch) und die weiteren Schl├Ąge treiben die Feder ein kleines St├╝ck weiter.

Achtung 1: Beim "Federtreiben" aufpassen, da├č man die H├╝lse nicht besch├Ądigt...kleinere Verformungen sind wohl nicht ganz zu vermeiden, aber es sollte kein Langloch entstehen.

Achtung 2:
Wenn der K├Ârner nur eine Rinne in die Feder treibt, ist die Spitze stumpf...in diesem Fall mu├č sie zwingend nachgeschliffen werden, weil sonst nur die Feder besch├Ądigt wird, ohne da├č es weiter voran geht.

Nach ein paar Zyklen sollte sich die H├╝lse von Hand drehen lassen...nun kann man entspannt den Anfang der Feder suchen und mit dem Hakenschl├╝ssel weiterarbeiten...bei meinen Federungen gings dann sogar per Hand problemlos.

Bilder vom angesetzten Werkzeug haben nicht viel Aussagekraft (weil die interessanten Stellen eh verdeckt sind), aber die zerlegten Teile und besonders die Detailaufnahme im zweiten Bild sollten einen guten Einblick in das Vorgehen bieten...




5 Oct 2009 - 23:45 von Tassilo Rahmen & Anbauteile | Kommentare (0)
News management powered by Xpression News