Ausgedruckt von:  www.BMW-Einzylinder.de  |  Alle rechte vorbehalten
> Start > Tipps-Tricks

Neueste Tipps & Tricks
Kategorien
Tipps & Tricks dieser Kategorie

Werkstoffbehandlung d. Schrauben, Muttern u. Kleinteile R25/1
Seit einigen Tagen beschäftige ich mich mit der Werkstoffbehandlung der Schrauben, Muttern und Kleinteile einer R25/1. Letztendlich muß bei BMW ja mal irgendwo festgehalten worden sein, was wie ausgeführt werden soll. Und das wurde zum einen anhand der Zeichnungsnummer gemacht, zum anderen bei den DIN-Angaben in der Ersatzteilliste.

Nach RĂĽcksprache mit BMW sieht es wie folgt aus (korrekte Version):

Die korrekte Oberfläche hängt von der Verwendung der Schraube oder Mutter ab. Muttern oder Schrauben, die auf einer Aluminiumoberfläche zu liegen kommen sind aluminiumfarben hellsilber cadmiert. Schrauben, die an schwarz lackierte Teile kommen, z.B. an Fahrgestell, Tank, Schutzbleche, aber auch an Bremshebel an der Ankerplatte waren schwarz atramentiert, das ist eine Mangan-Phoshatierung, kann man heute z.B. durch schwarz verzinken imitieren.
Einige wenige Schrauben sind verchromt, z.B. an Lenkerhaltern, das ist aber die Ausnahme.

Wenn man es ganz genau wissen will, braucht man eine Kopie der originalen Ersatzteilliste der R 25/1, in der noch die Zeichnungsnummern angegeben sind. So eine Nummer ist wie folgt aufgebaut: 225 1 69 504 04

Die erste 2 steht fĂĽr Motorrad (Autos hatten 3, Flugmotoren 1)
25 1 ist das Motorrad R 25/1, 69 die Untergruppe Kippständer und 504 die Teilenummer mit verschlüsselter Oberflächenbehandlung. 0 ist die Erstausführung des Teiles und 4 ist die Blattgröße der Zeichnung DIN A 4.
Wenn die erste Ziffer der Teilenummer XYZ eine 4 oder 5 ist, dann gibt die letzte Ziffer Auskunft über die Oberfläche. Teilenummern wie 005 oder 013 haben diesbezüglich keine Aussagekraft.
Im Einzelnen bedeutet die letzte Ziffer der Teilenummer XYZ folgendes:

1=cadmiert
2=atramentiert, schwarz phosphatiert
3=verchromt
4= schwarz emailiert
5=emailiert farbig (Lack)
6=Sonderbehandlung
7=poliert

FĂĽr die Teilenummer gilt:
001 bis 399: Einzelteile
401 bis 496: Einzelteile mit wechselnder Oberflächenbehandlung
501 bis 596: zusammengesetzte Teile mit wechselnder Oberflächenbehandlung
600 bis 699: zusammengesetzte Teile

Alle genormten Schrauben sind in der Ersatzteiliste zudem mit DIN-Bezeichnung und Oberfläche aufgeführt.
Nicht alle Teile beginnen mit 225, z.B. Motor und Getriebe stammen von der R 24, das waren dann Teile 2.AusfĂĽhrung R 24, also 224.2
Beispiel: Untere Verkleidung Vorderradgabel 224 1 62 444 09 stammt von der R 24 1. AusfĂĽhrung.
Gesamtbeispiel: Ăśberwurfmutter Auspuffanlage R25/1:
224 1 75 423 19
Stammt von der R24 1.Ausführung (241), ist verchromt (423) und wurde einmal überarbeitet(1), Blattgröße 9 (9)
Problematisch ist, dass heute Cadmieren aus UmweltgrĂĽnden kaum noch verwendet wird, man muĂź da eventuell auf galvanisch verzinkt ausweichen, der Farbton ist allerdings zu blau, Cadmium sieht aus wie helles silber.
16 Jun 2009 - 11:48 von cledrera Allgemeine Tips | Kommentare (0)
News management powered by Xpression News