Ausgedruckt von:  www.BMW-Einzylinder.de  |  Alle rechte vorbehalten
> Start > Tipps-Tricks

Neueste Tipps & Tricks
Kategorien
Tipps & Tricks dieser Kategorie

Radlager und Filzringkapseln ausbauen
Hier wird der Ausbau am Beispiel einer R25/3-Radnabe mit Nadellager gezeigt.
Sp├Ąte Versionen der R25/3 und die Nachfolgemodelle R26 und R27 wurden mit Kegelrollenlagern ausger├╝stet.
Achtung: Ein Umbau von Nadellager auf Kegelrollenlager ist nicht m├Âglich!!
Es m├╝ssen die urspr├╝nglichen Lagertypen verwendet werden.

Ein Werkzeug zum L├Âsen der Radlagerverschraubung ist schnell zusammengeschwei├čt. Die Verschraubungen werden es danken.



Nach dem L├Âsen der Radlagerverschraubung (mit speziellem Werkzeug oder brutale Methode: mit Dorn und Hammer) sollte die Radnabe zum leichteren Ausbau der Lager auf ca. 100 Grad erw├Ąrmt werden. Jetzt die Steckachse von der Bremsseite her durch die Nabe stecken, Unterlegscheibe aufschieben und Mutter aufdrehen. Denn sonst fliegen gleich die Einzelteile durch die Werkstatt und ein munteres Suchen sorgt f├╝r eine nette Abwechslung. Die Nabe so auf den Schraubstock mit Schutzbacken auflegen, dass die Lagerb├╝chse immer eine Auflage hat! Sonst kann es m├Âglich, dass ihr die Lagerb├╝chse aus der Nabe heraus treibt. Folge: Nabe evtl. unbrauchbar!


(schlechtes Beispiel. Hier hat jemand arg rumgebastelt, denn eigentlich sollten die Schraubenl├Âcher der Nabe und der Lagerb├╝chse ├╝bereinander stehen.)

Zuerst mit einem Gummihammer versuchen die Steckachse in Richtung der Radlagerverschraubung herauszuschlagen. Nur bei Bewegungsverweigerung zu h├Ąrteren Sachen (500g Hammer) greifen. Jedoch nicht direkt mit dem Hammer auf die Steckachse schlagen, sondern ein St├╝ck Hartholz auflegen. Dann sollten die Einzelteile bald so vor der Nase (auf den F├╝├čen) liegen:


Jetzt sitzen noch zwei Teile in der Nabe:


Nun muss die Nabe auf jeden Fall auf ca. 100 Grad erw├Ąrmt werden. Mit Kupfer- oder Messingdorn (wir haben Kupferflachmaterial 20 x 10 mm genommen) die beiden Teile nacheinander herausschlagen. Darauf achten, dass sie sich nicht verkanten und die Lagerb├╝chse immer eine Auflage hat!! Sollte sich kein Ansatzpunkt f├╝r den Dorn finden, Nabe erw├Ąrmen und so halten, dass die Seite nach unten zeigt, an der die Lagerschale heraus soll. Nun von unten mit einem Gummihammer gegen die Nabe schlagen. Nicht die Kraft, sondern die Anzahl der Schl├Ąge ist ausschlaggebend.

Wenn alle Teile richtig zusammengef├╝gt werden, sollte es so aussehen:


Und noch ein Foto mit den Lagerbezeichnungen:


Abmessungen der Lager: (Innen-/Au├čendurchmesser/Breite) in mm
Ringschr├Ąglager (zweireihiges Kugellager): 17/40/17,5
Nadellager: 17/37/20

neue Bezeichnungen:
Ringschr├Ąglager (zweireihiges Kugellager): 3203-B-THV
Nadellager: NKIS17

Austausch der Filzringkapseln

Die alten Filzringkapseln k├Ânnen mit einem Dorn leicht von hinten herausgeschlagen werden. Vor dem Einbau der neuen Kapseln m├╝ssen die alten Verstemmungen weg geschliffen werden (Dremel). Dies sollte vor dem Einbau der neuen Radlager erfolgen, da sonst die Druckh├╝lse auf der Bremsenseite den Arbeitsbereich sehr einschr├Ąnkt. Filzring mit Kapsel in den Sitz dr├╝cken und mit einem K├Ârner neu verstemmen. Fertig!





Viel Erfolg,
Kevin und Peter



3 Feb 2009 - 21:34 von Kompressor_Peter Rahmen & Anbauteile | Kommentare (0)
News management powered by Xpression News